Für Musiker und Sänger

englisch-Sysmbol.jpg

Als Musiker und Sänger haben wir es mit komplexen Anforderungen zu tun. Selbst wenn wir gut geübt haben, kann es sein, dass wir in Stressmomenten unser Potential nicht voll ausschöpfen. Es gibt Anspannungsmuster, die wir nicht einmal kennen, die aber die Leichtigkeit und Genauigkeit unseres Spiels oder Gesangs stark beeinflussen. Wir haben Lampenfieber oder sind nicht immer frei im Zusammenspiel mit anderen oder haben das Gefühl, das wir uns noch nicht so musikalisch oder gesanglich ausdrücken können, wie wir es gern würden. Die Alexandertechnik hilft Musikern und Sängern weltweit sich weiterzuentwickeln und Ihr Potential voll auszuschöpfen.

Wie hilft mir die Alexandertechnik weiter?

Die Alexandertechnik hilft Dir bei: 

Lampenfieber:

Vor oder während des Musizierens kann es sein, dass wir mit Gedanken beschäftigt sind, die nicht unmittelbar für das Singen oder spielen wichtig sind bzw. störend wirken: "Bin ich gut genug? Was ist, wenn ich aussteige? Wie klingt das, was ich tue? Mist, ich habe mich gerade verspielt" etc.. Mit der Alexandertechnik lernst Du im jeweiligen Moment zu sein und zu bleiben, so dass Gedanken außerhalb der Situation keine Eigenleben mehr führen können. Die Auswirkung von Lampenfieber wie Zittern oder ungenaues Spiel oder eine brüchige Stimme lernst Du vorzubeugen und im Moment zu beruhigen. Du bist dann langfristig im wahrsten Sinne ganz mit der Musik, dem Körper, dem Atem und Deinem Tun Verbunden und kannst es besser steuern. ​

Verspannungen:

Haltungen und Bewegungen sind oft ungünstig ohne dass wir es bemerken. So funktionieren wir mit einem gewissen Maß an (gewohnter) Überspannung oder mit ungünstigen Haltungen ohne dass es sich falsch anfühlt. Erst wenn die Verspannungen zu Schmerzen führen oder sich bei Stress verstärken, suchen wir nach Alternativen. Mit der Alexandertechnik entdeckst Du diese unbewussten Überspannungen, unterlässt sie und erlernst ein ganz neues Zusammenspiel zwischen Aufmerksamkeit und Körperspannung, so dass Du Deine Bewegungen besser steuerst. Durch Zugang zu einem neuen Gefühl von Leichtigkeit lernst Du in Deine körperliche Mitte zu kommen bzw. verhinderst Dich zu stark zu belasten. Schon beim Üben kannst Du Körper und auch Atem auf diese neue Weise bewusst mit einbeziehen.

Stress:

Was passiert, wenn Du Dich gestresst fühlst? Bleibt Dein Atem weg? Geht der Ton daneben oder kommt garn nicht erst heraus? Verspannst Du Dich und bekommst Herzklopfen? Oder machst Du Dich ganz fest, um die Kontrolle über Dein Tun zu bekommen? Jeder hat seine eigene Art auf stressige Situationen zu reagieren. Das heißt wir reagieren in so einer Situation mit unserem ganzen Wesen – den Gedanken, den Gefühlen und dem Körper gleichzeitig. Der Raum zwischen Reiz und Reaktion ist dann sehr klein und ohne dass es bewusst nachvollziehbar ist, verspannen wir. Mit der Alexandertechnik lernst Du nicht sofort und automatisch zu reagieren, sondern Dir in kleinen Pausen Raum zu geben. Dann kann sich der Körper wieder entspannen und Du agierst klarer. Für das Musizieren bedeutet das, in kleinen Pausen einen Moment loszulassen, Dich neu mit Deinem Körper, Atem und Deiner Umgebung zu verbinden – so dass ein Freiraum entsteht und Du klar Deine musikalischen Absichten umsetzt.

 

Zusammenspiel mit anderen:

 

Wenn wir mit anderen musizieren, sind wir in das Klanggeschehen mit eingebunden und  müssen wach und flexibel auf das Geschehen um uns herum reagieren. Andererseits sind wir damit beschäftigt, unseren eigenen Part nach unserem Klangwunsch zu formen. Es entstehen also Fragen wie: "Wie kann ich es schaffen in der eigenen Mitte zu ruhen, dem musikalischen Puls zu folgen und gleichzeitig offen für Entwicklungen in Tempo und Dynamik sein? Wie kann ich Sichtkontakt zu den Mitmusizierenden halten, wenn ich gleichzeitig Noten lese? Genau diese Gleichzeitigkeit - präsent im Körper, mit der Umgebung und bewegungsbereit sein - lernst Du mit der Alexandertechnik. Der Körper wird so die Quelle für Bewegungsfreude und unterstützt Dich. Du kannst musikalische Gedanken müheloser umsetzen und genießen.

Klangfragen und musikalischem Ausdruck/Leichtläufigkeit und Tonsicherheit:

 

Es ist erstaunlich, wie viel Einfluss die Körperspannung auf unsere Spielgenauigkeit und den Klang hat. Sobald es schwer wird, kann es zudem sein, dass wir uns besonderes anstrengen, um "den Ton zu treffen" oder "besonders schön zu spielen/singen". Unbewusste störende Bewegungsmuster und auch solche Gedanken führen dazu,  dass mehr Muskelanspannungen als notwendig benutzt werden. So müssen wir mehr muskulären Widerstand überwinden, der zulasten der Spielgenauigkeit und Gesundheit gehen kann.

Dazu ist unser Körper auch ein Klangkörper, der, wenn er frei und aufrecht atmend und beweglich ist, den Klang am besten weiter trägt. Wir Menschen sind sehr sensibel  - und der musikalische Genuss ist dann am besten, wenn wir dabei frei atmen können. Gelingt es dem Musiker nicht, dann kann auch der Zuhörer nicht entspannen und genießen. Lerne mit mir Dich beim Musizieren und Singen wohl zu fühlen und Deine Aktivitäten besser zu steuern.

Private Einzelstunden und Angebote für Orchester, Chöre und Institutionen

Privater Einzelunterricht

Raum für Dich: Beim Einzelunterricht bin ich nur für Dich und Dein Anliegen da. Wir gehen auf Deine Situation ein und finden auf Dich abgestimmte Lernschritte.

 

Dauer und Ort:  Die Einzelstunde dauert 50 Minuten und findet in meinem Studio in der Marienburger Str. 9  in Berlin Prenzlauer Berg statt. Ein Flügel steht zur Verfügung. Für Studenten gibt es besondere Konditionen.

Regelmäßigkeit: Du profitierst in erster Linie von der Arbeit, wenn Du regelmäßig ca. 1-2 mal wöchentlich kommst. Dranbleiben lohnt sich, damit Du Vertrauen in die neue Art mit Deinem Körper zu sein bekommst. Das Wohlgefühl und die Leichtigkeit, die Du erfährst werden Dich motivieren.

​Einen ersten Termin vereinbarst Du unter: 030 440 41159 oder per Email an: alexandertechnik[at]meikestrohbach.de

Einführungskurs für Privatpersonen
und private Kleingruppen

In einem Kurs bekommst Du einen guten Überblick über die Alexandertechnik. Er bereitet Dich auf Einzelstunden vor.

  • "Entspannter musizieren und singen mit der Alexander-technik"

    • 3 Stunden - Gruppeneinführung

    • nächsten Termin bitte anfragen

    • in Berlin Prenzlauer Berg

​​

  • Lampenfieber & Anspannungen reduzieren, Sicherheit beim Musizieren und Singen gewinnen: 2-Tageskurs 21./22. März 2020. in Berlin Weissensee: Anmeldelink

  • Klare  Stimme -  Alexandertechnik für Vortragende und Sänger/innen: 2-Tageskurs 6./7. Juni 2020 in Berlin Pankow Anmeldelink

Workshops und Kurse für Orchester, Chöre und Institutionen

 

Die Alexandertechnik ist im Rahmen der Musikergesundheit an Hochschulen, Konservatorien und in der Weiterbildung von Chor- und Orchestermitgliedern weltweit geschätzt.

Für Gruppen in biete ich praktische Einführungen und Kurse an. Je nach Gruppengröße und Dauer ist auch Einzelunterricht integrierbar.

​Kursthemen:

  • Einführung in die Alexandertechnik

  • Verspannungen und Stress vorbeugen

  • Leichter Musizieren mit Instrument

  • Souveräner auftreten, Lampenfieber reduzieren

  • In Balance Stehen und Musizieren/Singen
  • In Balance Sitzen und Musizieren/Singen

Gern erstelle ich ein individuell zugeschnittenes Konzept für eine  Einführung, einen Workshop, eine Themenwoche oder für Meisterkurse und Festivals. Regelmäßige Zusammenarbeit kann ich in Berlin und Norddeutschland anbieten. Ich unterrichte in deutscher, englischer und französischer Sprache. Sprechen Sie mich gern persönlich an. Telefonisch erreichen Sie mich unter  030 440 411 59, per Email unter alexandertechnik@meikestrohbach.de

INDIVIDUELLES COACHING  -  GESUNDE UND POSITVE HALTUNG  -  EFFIZIENT & LEICHT BEWEGEN    Impressum       Datenschutz

© 2020 by Meike Strohbach